Navigation
Partner

Aus der Presse

Die deutsche Presse berichtet fast täglich rund um das Thema Vermieten, Mieten und Immobilien. Wir haben für Sie einige interessante Artikel recherchiert und bieten Ihnen die Links zu den Quellen.

Nebenkosten - und was erlaubt ist

Düsseldorf (rpo). Die so genannte "zweite Miete", die Betriebskosten, macht mittlerweile durchschnittlich 38 Prozent der Gesamtmiete aus. Durch die gestiegenen Heizölpreise ist eine hohe Nachzahlung sehr wahrscheinlich. Juristen der Mietervereine gehen allerdings davon aus, dass rund die Hälfte aller Abrechnungen fehlerhaft sind. Bevor man fragwürdige Abrechnungen bezahlt, sollte man den Mietvertrag zu Rate ziehen.

Quelle: rp-online.de      und weiterlesen

Ständiger Mietrückstand: Fristlose Kündigung ist möglich

Berlin (rpo). Aufgepasst bei Mietschulden: Vermieter können fristlos kündigen, wenn der Mieter mit zwei Monatsmieten oder an zwei Zahlterminen in Folge mit mehr als einer Miete im Rückstand ist, so der Deutsche Mieterbund (DMB). Demnach wird es also noch wichtiger, auf eine pünktliche Zahlung zu achten.

Quelle: rp-online.de      und weiterlesen

Vermieter-Insolvenz: Verträge laufen weiter

Köln (rpo). Ein Vermieterwechsel bei Wohnungen kann gewollt (durch Verkauf) oder ungewollt geschehen, zum Beispiel durch die Insolvenz des Vermieters. In beiden Fällen ändert sich für den Mieter nichts. Auch bei einer Insolvenz des Vermieters bleibt der Mietvertrag unverändert erhalten. Der Mieter muss lediglich die Miete auf ein anderes Konto überweisen.

Quelle: rp-online.de      und weiterlesen

Mieterhöhung: Vermieter kann Zustimmung verlangen

Hamburg (rpo). Als Mieter hat man es nicht immer leicht, als Vermieter aber ganz sicher auch nicht. Beide Parteien haben jeweils ihre Rechte. Wer besser gestellt ist, kommt auf die jeweilige Lage an. Eine Sache ist aber sicher: Vermieter dürfen bei einseitiger Mieterhöhung eine Einverständniserklärung vom Mieter verlangen und diese sogar vor Gericht einklagen.

Quelle: rp-online.de      und weiterlesen

BGH: Ausgleich von Mietrückständen macht Kündigung nicht unbedingt unwirksam

Karlsruhe (rpo). Wer seine Miete nicht pünktlich bezahlt, kann ein Räumungsverlangen des Vermieters nicht in jedem Fall durch die nachträgliche Begleichung der Rückstände stoppen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Ein Ausgleich der Zahlungsrückstände innerhalb von zwei Monaten nach Zustellung der Räumungsklage lasse zwar eine fristlose Kündigung unwirksam werden, nicht aber "ohne weiteres" eine fristgemäße Kündigung. Ausschlaggebend soll sein, ob der Mieter seine Zahlungsunfähigkeit selbst verschuldet hat.

Quelle: rp-online.de      und weiterlesen

Klavierspielen ist in Mietwohnungen erlaubt

Berlin/Frankfurt/Main (rpo). Musizieren gehört zu den Gebrauchsrechten von Mietern. Darunter fällt auch das Spielen auf einem Klavier. Zumindest urteilten die Richter des Landesgerichts Farnkfurt.

Quelle: rp-online.de      und weiterlesen

Recht auf Untervermietung nur bei Lebensmittelpunkt in der Wohnung

Berlin/Nürnberg (rpo). In manchen Fällen wollen Mieter ihre Wohnung oder Teile der Wohnung untervermieten. Dazu benötigen sie jedoch die Zustimmung des Vermieters. Allerdings muss der Mieter bei einer Untervermietung nachweisen, dass er noch immer seinen Lebensmittelpunkt in der Wohnung hat.

Quelle: rp-online.de      und weiterlesen

2 000 000 000 Euro Mietschulden

... mit Belastungen, "die an die Aushöhlung des Eigentums" heranreichten, sagte Dorn. Sein Verband schätzt die Rückstände säumiger Mieter bundesweit derzeit auf etwa zwei Mrd. Euro. Dazu zählten auch die Rückstände krimineller Miet-Nomaden, die in betrügerischer Absicht den Mietzins schuldig blieben und nach ihrem Rauswurf die gleiche Masche im nächsten Haus anwendeten. "Der Mieter ist längst nicht mehr der Schwache und der Vermieter nicht mehr der Starke", sagte Dorn. Von ...

Quelle: welt.de      und weiterlesen

Ein Markt, zwei Einschätzungen

Ein Markt, zwei Einschätzungen Experten uneins über Miet-Entwicklung - Nirgends in Europa gibt es mehr Handelsflächen als in Deutschland Düsseldorf - Ein Markt, zwei höchst unterschiedliche Experten-Meinungen: Während Immobilien-Dienstleister Kemper's eine steigende Nachfrage kapitalkräftiger ...

Quelle: welt.de      und weiterlesen

Urteile kompakt

Urteile kompakt von Wolfgang Büser Vorkaufsrecht Bei Wohnungsumwandlung erst den Mieter fragen Wandelt der Besitzer eines Mehrfamilienhauses die Miet- in Eigentumswohnungen um, verkauft er jedoch eine Wohnung an einen außenstehenden Interessenten, ohne die Mieter über ihr Vorkaufsrecht in Kenntnis zu setzen, so muß er Schadenersatz zahlen, wenn die Mieter sich eine gleichwertige Wohnung ...

Quelle: welt.de      und weiterlesen

Wärmelecks: Heiße Fassaden in kalter Nacht

... Mey. Sie könnte im Rahmen der Wärmeschutzverordnung Wohneigentümer zur Sanierung ihrer Gebäude verpflichten. Greenpeace hatte in den vergangenen Wochen in der Umgebung von Hamburg mit einer Wärmebildkamera mehr als hundert verwahrloste Miet-Hochhäuser fotografieren lassen. Dabei hätten rote Flecken auf den Bildern "Wärmelecks" signalisiert, die besonders in den kalten Monaten zu erheblicher Energieverschwendung führten.

Quelle: welt.de      und weiterlesen

Kündigung des Mietvertrags kann ungültig sein

Wer einen unbefristeten Mietvertrag kündigen möchte, muss dabei bestimmte Regeln einhalten. Anderenfalls ist die Kündigung unwirksam.

Quelle: netzeitung.de      und weiterlesen

Mietrecht - Was Sie dürfen und was nicht

Darf man bei schlechtem Wetter die Schuhe auf der Fußmatte stehen lassen, wie viele Bohrlöcher muss der Vermieter dulden, wie wehren sich Nachbarn gegen das diskrete Gewerbe einer Prostituierten? Die Mietrechts-Datenbank von FOCUS Online enthält mehr als 100 Punkte, die immer wieder zu Fehden mit Nachbarn oder dem Vermieter führen ganz unnötiger Weise, denn in den meisten Fällen ...

Quelle: focus.msn.de      und weiterlesen




Informationen
Sponsoren